Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 23. März 2015

25.03.15
-->

Führungswechsel bei der Bäckerinnung: Unser Bild zeigt von links Wolfgang Sattelberger, Hubert Steffl und Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots. Foto: Reisner

Wolfgang Sattelberger  folgt auf Hubert Steffl

Jahreshauptversammlung der Rosenheimer Bäckerinnung

Rohrdorf – Nach zwölf Jahren als Obermeister der Rosenheimer Bäckerinnung gab Hubert Steffl bei der jüngsten Jahreshauptversammlung sein Amt ab. Die Innungsmitglieder wählten für ihn Wolfgang Sattelberger zum neuen Obermeister. Steffl wurde einstimmig zum Ehrenobermeister ernannt.

In seinem letzten Bericht wies der scheidende Obermeister nochmal auf den unveränderten Mangel an Lehrlingen hin. Es müsse alles unternommen werden, um dem entgegenzuwirken. Geplant seien Schnupperlehren, ebenso will die Innung sich wieder an der Job-Fit beteiligen und einem Tag der offenen Tür in den nagelneuen Räumen für die Bäcker in der Berufsschule Interesse wecken.

Zur Sprache kam in diesem Zusammenhang die Absicht junge Asylanten und Flüchtlinge für den Beruf zu interessieren. Hindernis sei derzeit, dass es derzeit noch mit der deutschen Sprache hapere. Grundsätzlich seien die Betriebe bereit, Praktikums und Ausbildungsplätze anzubieten.

Abhalten wollen die Bäcker von 15. bis 17. Juli in der Volksbank Rosenheim wieder eine öffentliche Brotprüfung. Mit dabei ist die Innung wieder am Bauernherbst und der Schmankerlstraße, wo diesmal ein Kümmelbrotweckerl präsentiert werden soll. Für die anstehende Neue Messe hat die Innung einen eigenen Stand herstellen lassen, der nach Bedarf auch von den Innungsbetrieben für eigene Aktivitäten genutzt werden kann.

Auf der Tagesordnung stand ein Referat von Rechtsanwalt Christopher Kruse vom Landesinnungsverband zum Thema Mindestlohn und den Auswirkungen auf die Innungsbetriebe. Als Frechheit bezeichnete Kruse eine Äußerung von Yasmin Fahimi, Generalsekretärin der SPD,  die gesagt habe: „Wer es als Arbeitgeber nicht schafft, einen Stundenzettel ordentlich auszufüllen, ist entweder ein Gauner – oder schlichtweg zu doof“. Zum anderen schaffe es die Politik nicht, den Betrieben brauchbare Ausführungsvorgaben an die Hand zu geben, sagte Kruse.

Heftige Kritik übte Kruse auch an manchen Praktiken des Zoll im Rahmen der Betriebsprüfung. Es sei nicht gerade dienlich wenn Beamte in olivgrün und bewaffnet das Haus umstellten. Laut Kruse will der Landesverband auf die Politik zugehen, um Auswüchse dieser Kontrollen zu unterbinden.

Bei den fälligen Neuwahlen wurde Wolfgang Sattelberger aus Rohrdorf zum neuen Obermeister und zu seinem  Stellvertreter Michael Deinhart aus Rimsting gewählt. Weiter im Vorstand vertreten sind Martin Berndl, Edling, Stephan Bockmeier, Raubling, Josef Messerer, Bruckmühl, Hans-Peter Rauch, Kiefersfelden, Martin Schmidmaier, Rimsting und Franz Summerer, Gollenshausen.

Die Jahresrechnung und der Haushaltsplan für das laufende Jahr, vorgetragen von Geschäftsführer Andreas Holzner wurde einstimmig angenommen.   Text: Reisner