Herbstversammlung der Bäcker-Innung

09.12.14
-->

Gerechte Entlohnung und Arbeitszeit für Azubis

Rohrdorf – Die Nachwuchsprobleme in den Backstuben standen erneut bei der Herbstversammlung der Rosenheimer Bäckerinnung im Hotel „Zur Post“ in Rohrdorf im Vordergrund. Obermeister Hubert Steffl will deshalb mit seinen Kollegen versuchen, verstärkt gegenzusteuern. So soll versucht werden mit einem Tag der offenen Tür, Schulklassen in der nagelneuen Backstube in der Rosenheimer Berufsschule die Vorzüge des Bäckers zu demonstrieren und so Lust auf den Beruf machen. Seine Kollegen forderte der Obermeister auf, alles zu unternehmen, um Ausbildungsplätze bereitzustellen. Die derzeitige Situation sei auch im Interesse der geforderten Klassenstärke in der Berufsschule, äußerst prekär.

Um dem zu entgegnen will die Innung jetzt versuchen aus den Reihen von Flüchtlingen und Asylbewerbern, Interessierten einen Ausbildungsplatz anbieten. Zu diesem Aspekt referierten Sabine Herrmann und Michael Hannover von Pro Arbeit und informierten über die Voraussetzungen. So erhalte der eine oder andere nach dem Erlernen der deutschen Sprache Gelegenheit, ein Praktikum oder eine Lehrstelle anzutreten.

Scharf kritisiert wurde bei den Betriebsinhabern die Ausbildungspraktiken einzelner, weniger Betriebe, die ihren Auszubildenden nicht die nötige Aufmerksamkeit zukommen lassen und entgegen gesetzlicher Vorgaben auch in Punkto Entlohnung und Arbeitszeit oft nach Gutdünken handeln. So  werde enormer Imageschaden für einen ganzen Berufsstand erzeugt.

Auf der Tagesordnung der Innungsversammlung stand ein Vortrag von Gabriele Poller zum Thema „Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung für den Betrieb“.

Steffl zog auch wieder ein positives Resümee der durchgeführten Brotprüfung in der Volksbank. Daran hatten sich 17 Bäckereibetriebe beteiligt. Sie brachten knapp 150 Brotsorten zur Begutachtung. In Gold ausgezeichnet wurden Josef Anders, Bruckmühl, Willy Bauer, Stephanskirchen, Michael Deinhart, Rimsting, Der Dorfbäcker, Rohrdorf, Michael Huber, Rosenheim, Miedl, Bad Endorf, Adolf Müller, Prien, Stefan Pichler, Bad Feilnbach, Hans-Peter Rauch, Kiefersfelden, Martin Schmidmaier, Rimsting, Rothenwallner-Steinberger, Bernau und Florian Steingraber, Vagen.